Stadthalle

Aus Wiki-Langen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adresse

Südliche Ringstraße 77
Langen

Lade Karte …

Info

Die Stadthalle von Langen wurde am Beginn der 1970er Jahre in drei Jahren Bauzeit für rund 13 Millionen Mark errichtet. Der Bettonbau im typischen Stil eines Siebziger-Jahre-Gebäudes wurde am 15. November 1974 eröffnet. Von Beginn an vereinte das Gebäude unter seinem Dach neben Veranstaltungssälen und Tagungsräumen auch die Bibliothek der Stadt Langen, Gastronomie und das benachbarte Hallenbad der Stadt.

In der Stadthalle war auch der Grüne Gump ansässig.

Die marode Fußgängerbrücke über die Südliche Ringstraße wurde am 09. April 1999 ab 12 Uhr abgerissen.

2008 wurde die Stadthalle umgebaut und heißt nun "Neue Stadthalle". Am 1. November 2009 wurde die sanierte Neue Stadthalle Langen eröffnet. In die Modernisierung und den Umbau der Stadthalle hatte die Stadt Langen rund 17 Millionen Euro investiert.

Viele Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten der neu renovierten Stadthalle statt, vor allem im großen Saal. Dieser hat eine etwa 180 m² große Bühne und bietet Platz für 500 Personen. Wenn die Wände zum Foyer geöffnet werden, können 750 im Saal sitzen. Hinter der Bühne befinden sich Künstlergarderoben. Im Untergeschoss der Neuen Stadthalle Langen befinden sich mehrere Tagungsräume. Unter anderem befindet sich hier die Gaststätte Himmel und Erde, einzigartige Glaswerke des Glasmuseum, eine 45.000 Medien umfassende Stadtbücherei sowie eines der größten Hallenbäder der Region.

Galerie Stadthalle (bis 2008)

Galerie Neue Stadthalle (ab 2009)

Siehe auch